UPDATE - Informationen zum Corona-Virus

Logo-Virus

Update vom 16.10.2020:
Die „Corona-Ampel“ gibt einen Überblick zu den aktuellen Maßnahmen. Die aktuellen Infektionszahlten erfahren Sie beim RKI (Link) oder beim Landreis Augsburg (Link).

Update vom 01.10.2020:
Zum 02.10.2020 tritt die siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft.

Update vom 01.09.2020:Grossansicht in neuem Fenster: Corona-Ampel Flyer
Ab dem 02.09.2020 tritt die Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Dabei sind insbesondere die Änderungen für die Schulen hervorzuheben.

Auszug aus dem Bericht der Kabinettssitzung vom 01.09.2020:

Daher tritt an den Schulen ein umfassender Rahmen-Hygieneplan in Kraft. Von zentraler Bedeutung ist dabei – neben einem Konzept zur Lüftung der Unterrichtsräume, dass das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) oder einer geeigneten textilen Barriere im Sinne einer MNB grundsätzlich für alle Personen auf dem Schulgelände verpflichtend ist. Ausnahmen von dieser Pflicht sind in begründeten Fällen möglich.

In den ersten beiden Unterrichtswochen des neuen Schuljahres gilt darüber hinaus eine allgemeine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte auf dem Schulgelände und auch im Unterricht. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte der Jahrgangsstufen 1 bis 4 (einschl. der Schulvorbereitenden Einrichtungen). Ziel ist, das Infektionsrisiko durch Reiserückkehrerinnen und -rückkehrer in den ersten Schultagen so weit wie möglich zu minimieren.

Update vom 07.08.2020:
Seit dem 07.08.2020 gilt für Reisende aus Risikogebieten eine Testpflicht. Die entsprechende Verordnung finden Sie unten bei den Downloads.

Update vom 14.07.2020:
Ab dem 15.07.2020 tritt die Verordnung zur Änderung der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft, damit verbunden wieder weitere Lockerungen.

Update vom 24.06.2020:
Ab dem 1. Juli 2020 beginnt ein eingeschränkter Regelbetrieb bei den Tagesbetreuungsangeboten für Kinder. Die Allgemeinverfügung über die Betretungsverbote in Kindertageseinrichtungen läuft zum 30. Juni 2020 aus und wird nicht verlängert. Stattdessen wurde ein neuer § 16a in die Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) aufgenommen. Diese finden Sie unten bei den Downloads.

Update vom 19.06.2020:
Die sechste Bayerische Infektonsschutzmaßnahmenverordnung mit weiteren Lockerungen tritt am 22.06.2020 in Kraft.

UPDATE vom 06.05.2020:
In Bayern wird ab dem 06.05.2020 die bisherige Ausgangsbeschränkung von einer Kontaktbeschränkung abgelöst. Dies bedeutet im Kern, dass künftig der erste infektionsschutzspezifische Gedanke nicht mehr einem triftigen Grund gilt, dessen Vorliegen erst den Weg aus der Wohnung eröffnet. Dieser ist jetzt generell frei, egal, ob jemand zum Autowaschen, zum hobbymäßigen Motorradfahren, zum Motorbootfahren oder zum bedarfsfreien Shoppen will. Vielmehr sollten die Menschen nun beim Verlassen ihrer Wohnung zu aller erst an die Mund-Nasen-Bedeckung denken, die man stets dabeihaben sollte, weil sie an vielen Stellen erforderlich sein wird. Dies gilt etwa für die Benutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs, aber auch für das Betreten von Geschäften, beim Besuch von Angehörigen in Alten- und Pflegeheimen u.v.a.m.

Weitere Infomationen entnehmen Sie bitte der 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung oder den Websites der zuständigen Ministerien unter den weiterführenden Links (s. u.).

 

Allgemeinde Informationen
Vor dem Hintergrund der vermehrten Corona-Infektionen auch im europäischen Raum hat das Landratsamt Augsburg alle relevanten Informationen für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Augsburg auf der Website des Landkreises unter https://www.landkreis-augsburg.de/soziales-gesundheit/staatliches-gesundheitsamt/coronavirus/ gebündelt.

 

Das Gesundheitsamt hat eine Coronavirus-Hotline für Verdachtsfälle unter der Telefonnummer 0821 3102-3999 eingerichtet; Erreichbarkeit: 8 bis 16 Uhr

Wie bei sämtlichen Infektionskrankheiten rät das Gesundheitsamt auch in Bezug auf das neuartige Coronavirus dazu, die klassische Hygieneetikette einzuhalten, um Ansteckungen zu vermeiden. Dazu gehört beispielsweise häufigeres Händewaschen, die Verwendung von Händedesinfektionsmitteln, das Meiden von Menschenansammlungen oder Begrüßungen per Handschlag.

Drucken